Kurzinfos

  • Auftraggeber: Stadt Grimma
  • Planung: 2005 - 2010
  • Realisierung: ab 2009
  • Bausumme: 6,5 Mio Euro
  • Planungsumfang:

    Vorplanung
    Entwurfsplanung
    Genehmigungsplanung
    Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe
    Brückenhauptprüfung nach DIN 1076
    Statische Nachrechnung
    Einstufungsberechnung

Pöppelmannbrücke Grimma, Sachsen
Instandsetzung 300jährige Bogenbrücke

Die fast 300jährige Bogenbrücke in Grimma über die Vereinigte Mulde fiel dem Sommerhochwasser 2002 zum Opfer. Mehrere Pfeilergründungen wurden von ca. 2.570 m³/s Abflussmenge unterspült und die daraus resultierenden Folgen führten zum Einsturz des Bauwerks. Oberstes Ziel der Variantenuntersuchung und des Entwurfs für einen Neubau war es, zwischen dem historischen Vorbild der Pöppelmannbrücke und den Anforderungen des Hochwasserabflusses einen genehmigungsfähigen Kompromiss zu finden. Das gelang durch die Konstruktion eines stählernen Stabwerksbogens mit orthotroper Fahrbahnplatte, der die ehemaligen Bogenfelder 3 bis 5 mit einer lichten Weite von 65 m überspannt.

Ähnliche Projekte