Kurzinfos

  • Auftraggeber: Neubauamt für den Ausbau des Mittellandkanals in Hannover
  • Planung: 2008 - 2011
  • Realisierung: 2011 - 2016
  • Bausumme: 61 Mio. Euro
  • Planungsumfang:

    Grundlagenermittlung
    Vorplanung
    Entwurfsplanung
    Genehmigungsplanung
    Ausführungsplanung
    Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe

Stichkanal Hildesheim, Niedersachsen
Ausbau einschließlich Querbauwerke

Der 1928 in Betrieb genommene „Stichkanal Hildesheim“ (SKH) war den Anforderungen der modernen Binnenschifffahrt nicht mehr gewachsen und wurde einschiffig für das überlange Großmotorgüterschiff (üGMS) ausgebaut. Die nutzbare Wassertiefe wurde von derzeit 3,0 m auf 4,0 m erhöht, der Betriebswasserstand einen halben Meter erhöht und die Kanalsohle einen halben Meter vertieft. Etwa auf halber Streckenlänge sowie im Hafen Hildesheim entstehen Wartestellen und das Wendebecken vor der Hafeneinfahrt wird für Großmotorgüterschiffe ausgebaut.

  • Planfeststellungsunterlagen nach VV-WSV 1401
  • Entwurfsunterlagen nach VV-WSV 2107 (Entwurf-AU)
  • Sicherheits- und Gesundheitsplan gemäß Baustellenverordnung
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe
  • Ausführungsplanung für Brückensanierung, Abriss- und Neubau der Brücken, Anpassungen der Kanalböschungen /-sohle sowie Düker
  • Standsicherheitsberechnungen 
  • Vermessungstechnische Leistungen wie die topographische Geländeaufnahme, digitales Geländemodell, Leitungspläne, Erstellung von Längs- und Querprofilen

Ähnliche Projekte