Kurzinfos

  • Auftraggeber: Klaipeda State Seaport Authority, Litauen
  • Planung: 2011
  • Realisierung: 2012 - 2030
  • Planungsumfang:

    Analyse der vorhandenen Hafeninfra- und -suprastruktur
    Feststellung und Begründung der Hafenentwicklungsprojekte
    Plan zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit
    Konzept zur Optimierung der Hafenverwaltung

Seehafen Klaipeda, Litauen
Kurz- und langfristiger Entwicklungsplan

Für einen nachhaltigen Ausbau des Seehafens Klaipeda in Litauen wurde ein kurz- und langfristiges Entwicklungsprogramm innerhalb der vorhandenen Grenzen des Hafens entwickelt sowie die planerischen Grundlagen für eine notwendige Hafenerweiterung ausgearbeitet. Im Fokus der Untersuchung stand neben der Hafeninfra- und -suprastruktur auch die Verbesserung der allgemeinen Wettbewerbsfähigkeit des Hafens und der Hafenverwaltung. Folgende Schwerpunkte wurden gesetzt:

  • Analyse der vorhandenen Hafeninfra- und -suprastruktur (Hafenterminals, Straßen- und Schienenentwicklung, Seezufahrtskanal)
  • Bestimmung der maximalen Hafenumschlagskapazitäten
  • Feststellung und Begründung der Planung (Kosten-Nutzen-Analyse) der Entwicklungsprojekte bzgl. der Hafeninfrastruktur und neuer Hafenterminals
  • Analyse der existierenden Wettbewerbsparameter des Seehafens in Bezug auf seine wichtigsten Konkurrenten im Ostseeraum und seine interne Hafenverwaltungsstruktur
  • Erstellung eines Entwicklungsplans für die Hafenverwaltungsstruktur

Ähnliche Projekte